Kontakt
Haustechnik Barkey GmbH
Heßlingsweg 7
44309 Dortmund
Homepage:www.barkey-shk.de
Telefon:0231 121380
Fax:0231 104009

Wärmepumpe: Zukunftssicher und umweltfreundlich heizen

Wertsteigerung für Altbau und Neubau

Die Zeit von Öl- und Gas läuft immer schneller ab – auch und im Besonderen im Heizungs­keller. Alternativen gibt es längst: Wärme­pumpen sorgen umwelt­freundlich für Wärme und warmes Wasser im Gebäude. Zusätzlich ist die Wärme­pumpe die einzige Heizung, die auch kühlen kann. Der Einbau der nach­haltigen Technik wird in der Sanierung staat­lich gefördert – mit einem Zuschuss von 35 Prozent aller Kosten, wenn ein Gas­kessel ersetzt wird, und sogar 45 Prozent, wenn eine Ölheizung ersetzt wird. Im Neubau ist die Wärme­pumpe längst Standard.

Stiebel Eltron

Foto: Stiebel Eltron

<small>Stiebel Eltron</small>

Foto: Foto: Stiebel Eltron

Wärmepumpen benötigen Strom lediglich als Antriebs­energie und machen so aus einer Kilo­watt­stunde Strom mittels kosten­loser Um­welt­energie rund 3 bis 5 Kilo­watt­stunden Wärme­energie. Grundsätzlich lohne sich die Entscheidung für eine Heizungs­wärme­pumpe, weiß Architekt Henning Schulz vom deutschen Heiz­technik­hersteller Stiebel Eltron. „Das umwelt­freundliche Heiz­system macht un­ab­hän­giger von Energie­preisen. Es schützt zum Beispiel vor der CO2-Abgabe, die 2021 ein­geführt wurde und jährlich steigt. Verbraucher, die auf eine Wärme­pumpe als Heizung setzen, sind nicht von der Abgabe betroffen, denn die gilt nur für fossile Brenn­stoffe im Wärme­bereich und im Verkehr.“ Mit einer Wärme­pumpe setze man auf eine zukunfts­sichere, effiziente Heizung.

Optimal sei die Kombination aus Wärmepumpe und Photo­voltaik­anlage: „Der Strom vom eigenen Dach kann so zur effizienten umwelt­freundlichen Erzeugung von Heiz­wärme oder Warm­wasser eingesetzt werden“, beschreibt Schulz. Auch die Kombi­nation mit be­stehen­den Solar­thermie­anlagen sei möglich.

Mit dem Stiebel Eltron-Angebotsservice bekommen Interes­sierte schnell und unkompliziert ein unverbindliches Komplett­angebot eines qualifizierten Fach­hand­werkers für die Installation einer Stiebel Eltron-Wärme­pumpe. Bei der anschließenden Bean­tragung der staat­lichen Förder­gelder für die neue Heizung müssen sich Hand­werker und Bau­herren um fast nichts kümmern: Stiebel Eltron bietet einen kosten­losen Förder­service an. Der übernimmt die komplette Förder­geld-Recherche und das Ausfüllen der entsprechenden Anträge.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang